Reframe

Ausgangssituation im Mühlviertel - Frauen mobil im Beruf

Das Leben vieler Frauen im Mühlviertel hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Während die Frauen in der Region früher vorwiegend in der heimischen Landwirtschaft beschäftigt waren, müssen, sollen und können sie heute andere Wege bestreiten, um beruflich tätig zu sein. Das aber erfordert von ihnen ein hohes Maß an Mobilität.

Mobilität ist eines der Schlagworte unserer Zeit. Nicht zuletzt ist das Jahr 2006 zum Europäischen Jahr der Mobilität von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ernannt worden. Mobil sein heißt beweglich sein. Dabei geht es keineswegs nur um die Beweglichkeit im Sinne räumlicher Fortbewegung, sondern ebenso um geistige Mobilität, also gedanklich flexibel zu sein und in Alternativen zu denken.

Das ist leichter gesagt als getan, denn:

  • Vor allem Frauen im Spannungsfeld Beruf und Familie sind in ihrer Mobilität regional eingeschränkt. Ein eigener PKW kostet Geld und das Auspendeln in den Zentralraum Zeit.
  • Trotz eines bestehenden Fachkräftemangels sind Frauen im handwerklich - technischen Bereich in der Region unterrepräsentiert.
  • Bemühungen verschiedenster Unternehmen, Frauen in technischen Bereichen aufzunehmen scheitern oft daran, dass die Strukturen und Rahmenbedingungen in diesen Betrieben insbesondere für Frauen mit Betreuungspflichten nicht geeignet sind.

Reframe Arbeitsfelder im Mühlviertel:


Mittels einer Homepage (www.fahrgemeinsam.at) und einer Telefon-Hotline können Mitfahrgelegenheiten für den Berufsverkehr sowohl angeboten als auch abgefragt werden. Eingeladen sind alle Männer und Frauen, die Fahrgemeinschaften bilden wollen. Die Mitfahrbörse ist seit Jänner 2006 online und zur Zeit regional bekannt. Ziel ist es, einen oberösterreichweiten Bekanntheits- und Wirkungsgrad zu erreichen.

Spurwechsel
ist eine Seminar-, Workshop- und Erprobungsreihe, welche Frauen die Möglichkeit gibt, ihre handwerklich-technischen Potenziale zu erkennen und zu nutzen, um dadurch eine dauerhafte Verbesserung ihrer beruflichen Chancen zu erreichen.

Leitlinien
sind Handlungsempfehlungen, wie regionale Firmen durch mehr Frauen – auch im technischen Bereich - ihr Arbeitskräftepotenzial verstärken können.

Ziel
ist es, Arbeitsplätze für Frauen im Mühlviertel nutzbar zu machen. Es geht darum, das große Arbeitskräftepotenzial von Frauen und das damit verbundene Wissen und Können in der Region zu halten und damit das Mühlviertel als wichtigen und maßgebenden Wirtschaftsraum zu sichern.

Angesprochen sind Frauen
im Alter zwischen 25 und 50 Jahren aus der Region Mühlviertel, die ihre beruflichen Perspektiven verbessern wollen oder müssen

Partnerinnen und Partner
sind regionale Unternehmen, Institutionen, Vereine und Organisationen sowie Frauen und Männer, welche die Berufschancen und die Berufswelt von Frauen bestimmend beeinflussen.

Mehr auf der Website von: